Schulporträt

Wir sind eine kleine Grundschule im Ort Legefeld, welcher 8 km südlich

von der Stadt Weimar liegt.

Seit 1990 ist das Dorf Legefeld eingemeindet und somit ein Ortsteil

der kreisfreien Stadt Weimar geworden.

Schon damals mit der Wende und zu unserem 30 jährigen Bestehen,

haben wir uns gemeinsam und mehrheitlich dazu entschieden,

den Namen unseres Schulortes auch im Schulnamen zu erhalten.

Wir wollen nicht nur eine Schule in Legefeld sein,

wir wollen auch zum regionalen Alltag dazu gehören.

 

So wie wir als Teil des Ortes Legefeld verstanden werden wollen,

so bauten wir uns allmählich unser Schulkonzept auf, mit dem Motto "GS Legefeld - Schule der Gemeinsamkeit"

Eckpfeiler oder Hauptschwerpunkte bei der Umsetzung des Thüringer Lehrplans bilden in unserer Grundschule

besonders die Entwicklung der Lesekompetenz und der Sozialkompetenz, das Angebot der Medienkunde und

der Naturverbundenheit in all ihren kreativen Möglichkeiten.

In kleinen Schritten, wie unsere kleinen Grundschulkinderbeine bekanntlich vorankommen,

fanden wir aktive Partner in den ortsnahen Kindertagesstätten in Legefeld und Gelmeroda, im Betreuten Wohnen

in Legefeld, im Legefelder Sportverein, im Heimatverein Legefeld, in der Musikschule Allegro, im Kinderzirkus Tasifan

und in der Kreativwerkstatt Kromsdorf.

Einstudierte Festprogramme und Theaterstücke spielen wir gern zum jährlichen Legefelder Waldfest,

den Senioren des Betreuten Wohnens zu ihren jahreszeitlichen Treffen oder den Kindergartenkindern vor,

aber auch die Kindergartenkinder uns.

Manche Leserunde wird bei den Senioren als Gesprächsrunde genutzt, z.B. zum Thema „Wie war es früher?“,

wir singen gemeinsam oder staunen wie sicher sie mit uns alte Gedichte mitsprechen....

 

Seit Februar 2007 habe die Vorschulkinder aus Legefeld und Gelmeroda einmal wöchentlich die Möglichkeit

an unseren verschiedenen AG der GS teilzunehmen. Somit fördern wir das schnelle Eingliedern in eine

bis dahin unbekannte Umgebung. Viele Vorschulkinder können dann kaum noch ihren Schulstart erwarten,

weil sie ja schon dazugehören. Sie kennen ihre Mitschüler, ihre großen Freunde sozusagen,

genau so wie ihre neuen Lehrer und Erzieher. Ängstlichkeit auf Neues wird so bei den Kleinen im Vorfeld abgebaut.

In Gesprächen der begleitenden Erzieherinnen mit den zukünftigen Lehrern werden Orientierungshilfen

ausdiskutiert, um ihren Schützlingen einen guten Schulstart zu ermöglichen.

 

Natürlich haben wir auch erkannt, dass Traditionen zum gemeinschaftlichen Leben gehören sollten.

So feiern wir gemeinsam im Ort mit allen Kindern im Herbst das Drachenfest auf der Wiese,

der Martins- und Faschingsumzug wird vom Heimat- oder Ortsverein unterstützt,

das Elterncafe im November bietet die Möglichkeit in einer vertrauten Runde Fragen zum Schulstart zu klären

und als Erwachsener das Innenleben unserer Schule kennenzulernen, an hohen runden Geburtstagen

im Dorf reiht sich die 1. Klasse mit dem Kindergarten in die Gratulantenrunde ein.

Richtungen und Interessen können sich ändern oder wollen spezieller bedient werden. Dass wir nie auf der Stelle treten, zeigt auch das Engagement aller Kollegen an unserer Schule. In Zusammenarbeit mit einer Schulentwicklerin vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien, kurz Thillm, begannen wir 2008 an einem neuen Schulprofil zu arbeiten.

So konnten wir noch vor Beginn des neuen Schuljahres 2010/2011 unser Schulkonzept einer

                                       „Musisch - bewegungsorientierten Grundschule“

                                      mit einem bunten Schulfest veröffentlichten.

Auf unserer Homepage unter „Schulkonzept“ geben wir inhaltliche Informationen dazu.

Das was wir zusätzlich machen und anbieten,

macht uns allen Spaß. So wollen wir es beibehalten und weiter ausbauen.

Wir wachsen mit unseren Aufgaben und Angeboten und

erfahren in unserem gesamten Ort / Einzugsgebiet eine positive Resonanz.

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht eine positive Lebensfreude. Wir bringen sie zum Ausdruck,

in dem sich alle Wohl fühlen.

 

Und wenn man gut drauf ist und sich wohl fühlt, kann man auch seine Leistungen steigern und neue Ideen kreieren.